Rote Augen und Juckreiz: Wann zum Augenarzt

Rote Augen treten hin und wieder bei fast jedem mal auf. Die Ursachen sind oft harmlos, doch ein Bild in den Spiegel beunruhigt die Betroffenen schnell. Dabei ist es wichtig zu verstehen, dass rote Augen an sich keine Krankheit sind! Es handelt sich dabei lediglich um ein Symptom, das unterschiedliche Ursachen und Auslöser haben kann.

Man spricht von roten Augen, wenn das Augenweiß verfärbt erscheint. Das ist der Fall, wenn die Äderchen im Auge stärker als gewöhnlich durchblutet werden. Solange Sie aber keine Schmerzen, Entzündungsmerkmale oder Sehstörungen haben, sollten sich die Symptome nach einigen Tagen von allein abklingen.

Ursachen und Auslöser von roten Augen

Die häufigste Ursache für rote Augen und Juckreiz sind Umwelteinflüsse: Chlor im Schwimmbad, UV-Strahlung, Abgase, Kosmetika, Bildschirmarbeit, Zugluft, Schlafmangel, Sandkörnchen, Staub, Klimaanlagen, Allergien, falsche Handhabung von Kontaktlinsen und mehr. Diese Faktoren reizen die Augen und können daher kurzfristige Rötungen hervorrufen.

Was hilft gegen rote Augen?

Kurzfristige Rötungen der Augen sind meist unbedenklich. Hier können Hausmittel mitunter schnell für Besserung sorgen:

  • Benetzende Augentropfen, sog. Künstliche Tränen, können bei geröteten, trockenen Augen ohne Entzündungsmerkmale helfen.
  • Die Augen mit kalten Umschlägen beruhigen:
    Dies hilft auch oft bei juckenden und geschwollenen Augen durch Allergien.
  • Augen mit Kamillentee ausspülen:
    Kochen Sie dafür Kamillentee, lassen Sie ihn komplett abkühlen und spülen Sie die Augen mit Hilfe einer Augendusche morgens und abends damit aus.

Natürlich gibt es noch weitere Hausmittel, welchen eine lindernde Wirkung bei roten Augen nachgesagt wird. Dazu gehören zum Beispiel Gurkensaft oder Aloe-Vera-Gel. Augentropfen und Hausmittel hin oder her: Oft sind harmlose Reizungen oder Überanstrengungen die Ursache von roten Augen und in diesen Fällen sind Ruhe und genug Schlaf die beste Medizin. Versuchen Sie, soweit möglich, auf Bildschirmarbeit und Fernsehen zu verzichten, wenn Sie merken, dass das Ihre Augen anstrengt. Draußen entlastet eine Sonnenbrille Ihre Augen, indem Sie vor Wind und zu intensiver UV-Strahlung schützt und Pollen bremst.

Rote Augen: Wann zum Arzt?

Wenn zusätzlich zu den roten Augen Schmerzen, Entzündungsmerkmale oder Sehstörungen auftreten, oder die Rötung nach wenigen Tagen nicht von selbst nachlässt, sollten Sie Ihren Augenarzt aufsuchen. Vorsicht ist geboten, wenn die Rötung im Auge durch einen Fremdkörper, wie Splitter aus Metall, Glas oder Holz, verursacht wird, der das Auge verletzten könnte! Diese Fremdkörper lassen sich im Gegensatz zu Sandkörnern oder Staub nicht einfach mit Wasser ausspülen und sollten von Ihrem Augenarzt professionell entfernt werden.