Der Graue Star

Aufbau des Auges

Das Auge ähnelt einem Fotoapparat. Die Linse bündelt die
einfallenden Lichtstrahlen auf der Netzhaut zu einem scharfen Bild.

screenshot_04

Was ist der Graue Star?

Der Graue Star (Katarakt) ist die fortgeschrittene Eintrübung der natürlichen Augenlinse. Die sonst durchsichtige, klare Linse erscheint dann grau.

Ursachen des Grauen Stars

Die häufigste Ursache des Grauen Stars (Katarakt) ist die mit steigendem Lebensalter zunehmende Eintrübung der Linse. Es ist keine Erkrankung, sondern, wie graue Haare, eine Alterserscheinung.

Die junge und „gesunde“ Linse ist klar und durchsichtig. Während des gesamten Lebens bilden sich
kontinuierlich neue Linsenfasern, die sich in der Linse ablagern. Dadurch nimmt die Linse an Größe zu. Es kommt zu Verdichtungen und Trübungen sowie Brechungsirregularitäten, die das Sehen beeinträchtigen. Meist sind beide Augen betroffen.

Die meisten Patienten nehmen Einschränkungen und Beschwerden durch eine altersbedingte Katarakt in der Regel erst ab dem 60. Lebensjahr wahr. Der Augenarzt kann eine beginnende, nicht störende Linsentrübung im Rahmen der augenärztlichen Untersuchung schon früher erkennen.

Weitere Ursachen für eine Linsentrübung sind u. a.

  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus
  • Bestimmte Medikamente, beispielsweise Cortison
  • Verletzungen, Entzündungen und Operationen am Auge

Symptome des Grauen Star

  • Sehverschlechterung
  • Unscharfes, verschwommenes Sehen
  • Verzerrtes Sehen
  • Erhöhte Blendempfindlichkeit
  • Mehrfachbilder
  • Verblassen der Farben
  • Häufige Veränderungen der Brillenstärke. Trotz einer Verschlechterung der Fernsicht kann es manchmal zu einer besseren Nahsicht kommen
sichten

infopaket

weiter zu “Operation”