Wie sieht die OP-Vorbereitung aus?

Voraussetzung einer Operation ist die vorangehende, gründliche Untersuchung der Augen und einwandfreie Indikationsstellung durch den Augenfacharzt. Die Vermessung Ihres Auges kann bei uns durch eine hochpräzise und berührungsfreie Technologie – dem sog. IOL-Master – erfolgen.

Wenn Sie Patient eines zuweisenden Kollegen sind, so erhalten Sie einige Zeit vor der OP einen Termin in unserer Sprechstunde, um die notwendigen Voruntersuchungen durchzuführen (z.B. Augenlängenvermessung zur Bestimmung der Kunstlinse). Im Rahmen der ausführlichen Besprechung mit Dr. Schweiker, Dr. Thomas oder Dr. Gora können alle auftretenden Fragen geklärt werden. Auch wird das für Sie geeignetste Betäubungsverfahren gewählt.Um Ihren allgemeinen Gesundheitszustand einschätzen zu können, bitten wir Ihren Hausarzt um die Überlassung eines kurzen, aktuellen Berichts. So können wir beurteilen, ob möglicherweise Gründe vorliegen, die gegen einen solchen Eingriff oder ein bestimmtes Anästhesieverfahren sprechen.

Prinzipiell handelt es sich bei der Kataraktoperation um eine allgemein gut verträgliche, wenig belastende Maßnahme. Augentropfen, mehrfach vor der Operation gegeben, dienen ebenfalls der präoperativen Vorbereitung.

vorbereitung_teaser1

vorbereitung_teaser2

zurück zu “Behandlungsmöglichkeiten”

weiter zu “Anästhesie”