Behandlungsmöglichkeiten

Der operative Eingriff ist die einzige Möglichkeit, den Grauen Star zu behandeln. Eine medikamentöse Behandlung gibt es nicht. Dieser Routineeingriff, welcher deutschlandweit über 600.000 mal jährlich stattfindet, wird auch bei uns seit vielen Jahren erfolgreich durchgeführt!

Die eingetrübte, körpereigene Linse muss hierbei durch eine neue und klare Kunstlinse ersetzt werden. Die möglichen Operationsverfahren werden hier kurz erläutert und bei der Voruntersuchung anhand Ihrer Untersuchungsergebnisse gemeinsam mit Ihnen besprochen!

Während der Operation liegen Sie (weitgehend) flach auf dem Rücken und werden mit einem sterilen Tuch abgedeckt. Das Auge wird von einer leichten Lidfeder offen gehalten. Sämtliche Schritte werden von Ihrem Operateur unter einem Operationsmikroskop durchgeführt. Sie können sich zwischen zwei Operationsverfahren entscheiden:

P1070320

Der klassische Eingriff mittels Skalpell

Hier werden mit einem Diamantskalpell zunächst drei minimalinvasive Öffnungen in die Hornhaut präpariert, die Linsenkapsel eröffnet und dann die eingetrübte Linse durch Ultraschallenergie (sog. Phakoemulsifikation) zerstäubt und zeitgleich abgesaugt. Zurück bleibt die klare, leere Linsenhülle, in welche die gewählte Kunstlinse eingesetzt wird.

 

ABLAUF DER OPERATION

Der erste Schritt- ein kleiner Schnitt
Dieser Schnitt in die Hornhautperipherie ist nur 2,3 – 3 mm lang und verschließt sich nach dem Eingriff von selbst, eine Naht ist daher in aller Regel nicht notwendig. Anschließend wird die Linsenkapsel wird mit Hilfe eines Skalpells eröffnet (Kapsulorhexis).

Manuelle Eröffnung (Kapsulorhexis)
Manuelle Eröffnung (Kapsulorhexis)

Der zweite Schritt – Zerkleinerung des Linsenkerns
Nach Öffnung der Linsenkapsel wird der Linsenkern mittels Ultraschall zerkleinert und abgesaugt. Dieses Verfahren wird als Phakoemulsifikation bezeichnet. Der klare Kapselsack verbleibt im Auge.

Der dritte Schritt – Einsetzen der Kunstlinse
Die gefaltete Linse wird durch den Hornhautschnitt über einen speziellen Injektor in das Auge eingebracht. Die Linse entfaltet sich kontrolliert und der Chirurg bringt sie in ihre endgültige Position.

Der vierte Schritt – Operationsende
Bei Operationsende werden wir Ihnen zum Schutz des Auges einen Augenverband anlegen.

Der Premium-Eingriff mittels Laser

Bei der Operation des Grauen Star mittels Lasertechnologie sind Schnitte im Auge und der Einsatz von herkömmlichen Instrumenten, Skalpellen und meist auch Ultraschallenergie nicht mehr erforderlich.
Der bildgesteuerte Femtosekundenlaser führt die wichtigsten OP-Schritte skalpellfrei und mit höchster Genauigkeit durch. Ultrakurze Laserimpulse werden genutzt, um die gewünschte Hornhautpräparation vorzunehmen, die Linsenkapsel kreisrund zu eröffnen, Zugang zur natürlichen Linse zu bekommen und diese schonend zu zerkleinern – alles mit maximal möglicher Präzision. Zurück bleibt die klare, leere Linsenhülle, in welche die gewählte Kunstlinse eingesetzt wird.

 

ABLAUF DER OPERATION

Der erste Schritt- Öffnung der Linsenkapsel
Das Gewebe wird durch vom Laser erzeugte kleine Gasblasen getrennt und ermöglicht dadurch eine kreisrunde Öffnung der Linsenkapsel (Kapsulotomie) ohne Skalpell. Der Femtosekunden-Laser führt dies mit höchster Präzision und Reproduzierbarkeit aus. Dadurch ist eine optimale Positionierung der Kunstlinse im Kapselsack möglich.

Kreisrunde Öffnung mit dem Catalys (Kapsulotomie)
Kreisrunde Öffnung mit dem Catalys (Kapsulotomie)

Der zweite Schritt – Herauslösen der getrübten Linse
Die Entfernung der getrübten Linse, um sie durch eine künstliche zu ersetzen, ist nahezu oder komplett ohne Ultraschall und in kürzerer Zeit möglich, was den Eingriff gewebeschonender macht. Das Risiko der Hornhautschwellung nach der Operation wird dadurch reduziert. Der klare Kapselsack verbleibt im Auge.

Der dritte Schritt – Präparieren der Hornhautzugänge
Ultrakurze Laserimpulse spalten das Gewebe und eröffnen skalpellfrei die Zugänge in der klaren Hornhaut so exakt wie es von menschlicher Hand praktisch nicht möglich ist.

Der vierte Schritt – Einsetzen der Kunstlinse
Die gefaltete Linse wird durch die Hornhautöffnung über einen speziellen Injektor in das Auge eingebracht. Die Linse entfaltet sich kontrolliert und der Chirurg bringt sie in ihre endgültige Position.

Der fünfte Schritt- Operationsende
Bei Operationsende werden wir Ihnen zum Schutz des Auges einen Augenverband anlegen.

zurück zu “Der Graue Star”
weiter zu “OP-Vorbereitung”
weiter zu “Vorteile Laser-OP”

 

infopaket